Los Letreros

Los Letreros ist kein Örtchen in Andalusien, es ist vielmehr eine Fundstätte, die vor allem durch ihre Felszeichnungen Bekanntheit erlangt hat und an der Südküste liegt. Die in Lavafels geritzten Symbole sind Überbleibsel der Bimbaches, der Ureinwohner von El Hierros.

Zeichen aus einer längst vergangenen Zeit

Zu finden sind die Los Leteros in einer recht kargen Umgebung: keine Bäume oder Pflanzen, keine Einwohner. Vor vielen Jahrhunderten sah das noch ganz anders aus. Um ca. 200 v. Chr. sollen die Zeichnungen am Felsgestein entstanden sein. Zu einer Zeit, als die Gegend grün und blühend war und die Bimbaches hier gelebt haben. Mit Abbildungen von Tieren, Menschen oder auch Kreisen haben sie sich im Gestein verewigt und diesen Ort zu einem Nationalen Kulturerbe Spaniens gemacht.

Besuch der historischen Stätte

Deswegen sind die Höhlen natürlich nicht nur bei Besuchern und Touristen beliebt, sondern vor allem auch bei Plünderern und Souvenirjägern. Sie werden deshalb bewacht und sind auch abgesperrt, sodass der Zutritt nicht jedem möglich ist. Die historische Stätte kann ohnehin nur zu Fuß und während einer Führung erkundet werden. Hierbei erfährt man, wie und wo die Bimbaches gelebt haben und sieht sogar, dass sie wohl Haustiere gehalten haben. Wen die Felszeichnungen interessieren, der sollte sich auch Los Numeros, Petroglyphen, nicht entgehen lassen.

Der Ab- bzw. Aufstieg zu den Los Letreros ist nicht ganz einfach, lohnt sich aber definitiv. Die Zeichnungen auf dem flachen Lavagestein sind bis heute nicht vollständig gedeutet und deshalb ein spannendes Rätsel. Zudem ist das Gebiet rund um El Julán atemberaubend schön und man hat einen wunderbaren Blick auf das tobende Meer.

 
 
 

Jetzt Reise erstellen

  • Flug & Hotel
  • Flüge
  • Hotels
  • Mietwagen
  • Urlaubsangebote
  
  
  
  
Erwachsener (19-64):
Kinder
(0-18):
  
  
  
  
  
  


Andalusien in Bildern

Andalusien in Bildern